Klinische vs. Medizinische Hypnose

 

 

                                                                Was ist klinische Hypnose?


Mit der klinischen Hypnose können tiefe Entspannungen induziert werden, in denen die begrenzenden bewussten Einstellungen weniger Einfluss auf uns haben. Dadurch wird nicht nur die tiefe Entspannung heilend wirken, es werden auch Lösungswege eröffnet, die der Verstand uns ansonsten verschließt. Durch die Anwendung von klinischer Hypnose können in der Person liegende, meist unbewusste Ressourcen angesprochen werden, um die Problemlösefähigkeit des Menschen auf jeder Ebene zu verbessern und die psychische sowie körperliche Gesundheit zu fördern.

 

                                                           Anwendungsgebiete & Wirkungsweise


Mit Hilfe hypnotherapeutischer Interventionen kann die Vermittlung von Entspannungsmethoden deutlich erleichtert werden. Alle körperlichen und psychischen Symptome können mit ihr behandelt werden, da die Veränderungskompetenz in der Person selbst liegt und die Hypnose lediglich vermittelnd wirkt. Natürlich kann nicht immer von einer Heilung ausgegangen werden, eine Linderung – auch im Sinne eines besseren Umgangs mit der Problematik oder Störung – ist aber meist zu erreichen. In der therapeutischen Anwendung wird die Wahrnehmung für die Kommunikation und ihre potentielle Wirkung sensibilisiert.

 

 

Aber für wen ist klinische Hypnose geeignet,  und für wen nicht?

Therapeuten  können ihre Behandlungskompetenzen durch die Anwendung der Hypnose deutlich erweitern. Bei den meisten PatientInnen/KlientInnen ist das Verfahren zumindest zur Entspannung eine wichtige Hilfe. Besonders hilfreich ist die Hypnose dann, wenn z.B. eine generalisierte Unruhe oder schon länger bestehende Schmerzen den Glauben verfestigt haben, dass Entspannung nicht mehr möglich ist. Indem durch entsprechende Induktionen - und ausreichende Geduld seitens des Therapeuten - normalerweise auch in solchen Fällen eine Entspannung herbeigeführt werden kann, bekommen die KlientInnen wieder Vertrauen in sich selbst, als sehr wichtige Voraussetzung für Problemlösungen und Heilungen.

 

 

 

 

 

 

                                                       Was ist medizinische Hypnose?

 

Und was kann die Med. Hypnose?  Wo sind die Chancen und wo die Grenzen?  

Dieser Begriff kann hierzulande missinterpretiert werden, darum möchte ich zuerst klären, was mit medizinischer Hypnose  gemeint ist. Was ist medizinische Hypnose eigentlich? In den USA gebräuchlicher, wird diese Art von Hypnose von ausgebildeten Hypnosetherapeuten in Zusammenarbeit mit Ärzten und Zahnärzten in Kliniken und Spitäler angewendet. Mit der medizinischen Hypnose arbeitet der Hypnosetherapeut  mit mentalen Techniken um den allfälligen Heilungsverlauf positiv zu unterstützen.

Es gibt zwei Möglichkeiten für Patienten oder Klienten, es ist ganz einfach die Hypnose lernen selbständig. In jeder Hypnosesitzung unterstütze ich meine Klienten, dass sie die Selbsthypnose lernen.

 

 

 

 

Seriös angewendete medizinische Hypnotherapie kann keine emotionale Schäden oder Traumas hinterlassen. Ich als Therapeut begleite Sie auf Ihrem inneren Weg zum Unbewussten und ich greife keinesfalls aktiv ein, wie zB ein Chirurg. Ihr Weg und Ihre Umsetzungen sind aus Ihnen selber gewachsen und werden keinesfalls vom medizinischen Hypnotherapeuten suggeriert oder vorhergesagt. Die Lösung finden Sie in Begleitung mit dem Therapeuten! 

                                                          Wie läuft das bei mir ab?

Nach einem Vorgespräch, wo man sich kennen lernen kann und wo entschieden wird, ob Hypnose angezeigt ist und wo auch noch allfällige offene Fragen besprochen werden, beginne ich in der Regel mit einer reinen Entspannungs-Trance. So können Sie auf angenehme Art erleben was Hypnose ist und dies legt dann den Grundstein zur Selbsthypnose, welche Sie dann zu Hause üben (und im täglichen Leben später anweden). Ich als Therapeut kann frühestens in dieser Sitzung wahrnehmen, wie gut Ihre Fähigkeiten sind, in Trance zu gehen. Dies wiederum ist für das weitere Vorgehen für mich ein wichtiger Indikator. Erst in den folgenden Sitzungen können wir problem-orientiert arbeiten.

 

 

 

 

In der Hypnotherapie (medizinische Hypnose) nutzt man die Fokussierung der Aufmerksamkeit auf den Dialog zwischen bewussten und unwillkürlichen, manchmal auch unbewussten Prozessen oder Erfahrungen in Verbindung mit dem natürlichen Zustand der Trance.

Ziel dieser Konzentration auf sich selbst ist es, körperliche Erkrankungen und Symptome oder das seelische Befinden positiv zu beeinflussen.

Als Hypnose bezeichnet man dabei das Verfahren, das zum Erreichen dieses tranceartigen Zustandes eingesetzt wird. In der Praxis werden die Begriffe Hypnose und hypnotische Trance aber oft synonym verwendet.

In der hypnotischen Trance verändern sich verschiedene Körperfunktionen auf typische Art und Weise. Es sinkt beispielsweise der Blutdruck, der Herzschlag verlangsamt sich und die Atmung wird ruhiger und tiefer. Die Durchblutung der Haut verbessert sich und die Verdauung wird angeregt. Die Muskulatur kann sich sehr gut entspannen.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© A R Coaching & Hypnose / Psychologische Beratung// hypnosetherapie kitzingen, hypnose und angststörung kitzingen hypnose-psychologische. beratung

Anrufen

E-Mail

Anfahrt